Erste des SVW kommt nicht über ein 1:1 Unentschieden beim TSV Kusterdingen hinaus

Auf tiefem Platz und kalten Temperaturen stand am vergangenen Sonntag das erwartet schwere Auswärtsspiel in Kusterdingen an. Trotzdem, dass Co-Spielertrainer Sven Pichler unsere Mannschaft bereits früh in Führung schoss (7.), bekam man das Spiel gegen giftige und einsatzfreudige Kusterdinger nicht in den Griff. Nach unnötigem und zu kurzem Querpass ins eigene Abwehrzentrum stand plötzlich Kusterdingens Nashmi Alalawi alleine vor Torspieler Matthis Mohl, umkurvte diesen und schob zum Ausgleich (31.) ein. Danach zeigte Walddorf eine gute Reaktion und es wurde noch vor der Pause drei hochkarätige Torchancen erspielt , die allerdings alle nicht zur Führung genutzt werden konnten. In der zweiten Halbzteit das ähnliche Bild. Bei einer Vielzahl von Abschlüssen für Blau-Weiß fehlte die notwendige Konsequenz, Entschlossenheit und Abgebrühtheit vor dem Tor. Da der Gegner seine wenigen aber durchaus nicht ungefährlichen Konter ebenfalls nicht gut ausspielte, blieb es beim Remis.

Durch dieses Ergebnis rutschte man in der Tabelle auf Platz 5 ab. Der direkte Anschluss an die Spitzenteams der Liga ist erst einmal abgerissen. Das Team sollte sich jedoch darauf besinnen, dass diese Saison bereits tolle Spiele abgeliefert wurden. Zuverlässig gegen Mannschaften aus dem hinterem Tabellenbereich zu punkten ist eine Qualität von Spitzenmannschaften, die in der derzeitigen Entwicklungsstufe noch etwas fehlt.

Es spielten: Matthis Mohl, Fronck Jüttner, Amadou Bah (88. Alex Scharr), Nicolas Stadelmaier, Dominik Mydlak, Sven Pichler, Max Schraitle (80. Robin Schraitle), Daniele Balena (74. Kai Petruv), Fabian Gaiser, Markus Becker (80. Kai Ringwald), Stefan Tilgner