Derby’s liegen dem SV Walddorf!

Aufstellung:
SV Walddorf II: Jahraus, Häfner (72. Balena), Wohlfarth, Schramm,  Baur, Rudat, Gschwind, Kießling (61. Kurowski), Adelmann, Russom (70. Jung), Ammon (75. Bezner)
TSV Pliezhausen II: Toulkeridis, Schumacher, Guskic, Coconcelli, Hirsch, Nezionvic, Kegel, Simanjovski, Alhan, Günther, Bumiller

Am Sonntag hieß es zum zweiten Mal innerhalb einer Woche Derbytime beim SV Walddorf. Unsere Zweite wollte die positive Stimmung und Leistung der letzten Wochen unbedingt bestätigen und den Fans ein gutes Spiel zeigen. Es waren jedoch die Gäste aus Pliezhausen die deutlich besser ins Spiel fanden und auf die Führung in den ersten zehn Minuten immer wieder auf dem Fuß hatten. Erst nach gut 15 Minuten kamen unsere Jungs besser ins Spiel und versuchten immer mehr Kontrolle zu bekommen. Und dies zeigte sich gleich beim ersten Treffer von Ammon der eine Flanke wie schon so oft mit dem Kopf in die Maschen setzte. Auch in der Folge holte man sich immer mehr Spielanteile und spielte so Chance um Chance heraus und wieder war es Ammon der einen Pass von Russom nur noch ins Leere Tor schieben musste. Gleiches Bild diesmal nur von der anderen Seite, nutze Russom und schob den Ball auch nur noch ins Tor zum 3:0. Kurz vor der Pause gab es dann noch das 4:0 wieder durch den stark spielenden Ammon und so ging es dann auch in die Halbzeit.

Nach der Pause versuchten die Gäste aus Pliezhausen nochmal Druck aufzubauen und kamen auch zu ihrem Anschlusstreffer durch Pape zum 4:1. Doch die zweite vom SVW ließ sich hierdurch nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiterhin konzentriert nach vorne. Nach einigen vergebenen Chancen war es wiederum Ammon der den Ball in der 68. Minute hinter die Linie zum 5:1 drückte. Und zu guter Letzt gab es noch das 6:1 in der 74. Minute durch den eingewechselten Kurowski der von der A-Jugend an diesem Tag hochgezogen wurde und gleich im ersten Spiel für die Aktiven seinen ersten Treffer markierte. Dies war auch der Schlusspunkt.

Fazit: Die Zweite kommt immer besser in Fahrt und kann auch das nächste Derby für sich entscheiden.