Am vergangenen Sonntag den 04.02. fuhr unsere F-Jugend zu einem weiteren Hallenturnier, diesmal nach Mittelstadt.

Wie bei den meisten Turnieren begann am Vormittag der jüngere Jahrgang.
Etwas verletzungsgeschwächt (gute Besserung Samu!) gingen wir ins erste Match gegen den TSV Sondelfingen 1.
Es dauerte zwar eine Weile bis wir im Spiel waren, nach dem ersten Tor war der Bann jedoch gebrochen und wir gewannen 5:0.
Wie im ersten Spiel ließen die Jungs auch beim 7:0 gegen den SV Rommelsbach, dem 2:0 gegen den VFL Pfullingen und dem abschließenden 4:1 gegen den SV Nehren den Ball wunderbar durch die eigenen Reihen laufen.
Durch die meist recht einseitigen Partien bekam jeder ausreichend Spielzeit und wir konnten unsere Spieler auch mal auf für sie ungewohnten Positionen einsetzen.

Nach der Gruppenphase standen wir als Gruppenerster direkt im Finale. Dort wartete zum dritten Mal innerhalb der vergangenen vier Wochen die TSG Young Boys Reutlingen auf uns.
Nachdem wir in der Finalrunde der Hallenbezirksmeisterschaften, sowie im Finale beim eigenen Turnier am vergangenen Wochenende jeweils als Sieger vom Platz gegangen waren, waren die Young Boys natürlich auf Revanche aus.
Es entwickelte sich eine hochspannende Partie. Wie schon so oft gelang es unserer Mannschaft nach der doch recht entspannten Vorrunde auf den Punkt voll da zu sein. Und auch auf die Gefahr hin, dass sich die Berichte von Woche zu Woche ähneln ist die hervorragende Defensivarbeit der gesamten Mannschaft wieder hervorzuheben.
Durch einen tollen, gedankenschnell aufs leere Tor gezimmerten Distanzschuss gingen wir früh in Führung. Der Gegner setzte uns jedoch gehörig unter Druck und konnte folgerichtig einen Fehler erzwingen, der zum Ausglich führte.
Dann wurde es richtig dramatisch: ein zu früh ausgeführter Freistoß der Young Boys, bei dem der Ball schon in unserem Netz zappelte, wurde wegen zu frühen Ausführens zurückgepfiffen. Mehr oder weniger im direkten Gegenzug gelang es uns, einen Ball aus unmöglichem Winkel irgendwie über die Linie zu stochern.
In den verbliebenen Minuten wurde dann mit Mann und Maus verteidigt. Der Gegner verzweifelte zunehmend und versuchte es gegen Ende der Partie schließlich nur noch aus der Distanz.

Am Ende standen unsere überglücklichen Spieler im Konfettiregen und der nächste Turniersieg für unsere Farben zu Buche.
Es war toll zu sehen, dass wir auch in Nicht-Bestbesetzung noch so erfolgreich spielen können. Einfach weil die Jungs so klasse füreinander einspringen und da sind.


Dabei waren: Benedikt, Jan, Jannis, Julian, Mika, Noah und Paul.


Am Nachmittag war dann unser älterer Jahrgang an der Reihe.
Den Jungs gelang ein Start nach Maß, das erste Spiel gegen den TSV Grafenberg wurde souverän gewonnen.
Im zweiten Match gegen den VFL Pfullingen bissen wir uns an der starken Abwehr des Gegners die Zähne aus.
In der recht kleinen Halle machte der Gegner geschickt die Räume eng und unterband konsequent unser eigentlich so starkes Offensivspiel. Es wollte einfach kein Tor fallen, am Ende stand ein 0:0 auf der Anzeigetafel.
Vor dem dritten Spiel standen wir unglücklicherweise schon gehörig unter Druck: Mähringen hatte bereits eine Partie mehr gespielt und schon 9 Punkte auf dem Konto. Damit war für uns ein Sieg gegen die TuS Metzingen Pflicht, um die Chance aufs Finale zu wahren.
Es entwickelte sich schnell ein Spiel auf ein Tor. Wir ließen einige Chancen ungenutzt und mit der ersten Gelegenheit auf der Gegenseite erzielten die Metzinger das 0:1. Danach gab es wieder Einbahnstraßen-Fußball in die andere Richtung und zwei Minuten vor Schluss gelang der ersehnte Ausgleich. Die Jungs drückten jetzt auf den Siegtreffer, aber zu mehr als zwei Lattentreffern reichte es leider nicht mehr.
Durch unsere beiden Unentschieden stand der TSV Mähringen somit schon vor unserem abschließenden Duell als Gruppensieger fest. Gegen die späteren Turniersieger gewannen wir souverän mit 2:0 und qualifizierten uns damit für das "kleine Finale".
Dort konnten wir die Gastgeber vom FC Mittelstadt mit 2:0 schlagen und uns damit am Ende über den dritten Platz freuen.

Dabei waren:  Adrian, Ben P., Chrissi, Leo, Maurice, Niklas, Pierre und Simon.