Erste: Kanpper Heimsieg im Flutlichtspiel

SV Walddorf - TSV Betzingen 3:2 (1:1)

Einen knappen Heimsieg fast mit dem Abpfiff fuhr unsere Erste am vergangenen Mittwoch Abend ein.

Eigentlich begann alles perfekt: Nach einem zu Unrecht aberkannten Tor (Abseits) für den SVW traf Sven Pichler (9.) dann doch mit seinem 12. Saisontor zur Führung. Nach Ballgewinn in des Gegners Hälfte und schnellem Umschaltspiel ging es nicht nur in dieser Szene zu schnell für die Betzinger. In dieser Phase war Blau-Weiß sehr dominant und druckvoll; einzig die Führung auszubauen verpasste man das ein oder andere Mal. Bei einem der wenigen Angriffe der Gäste erwischte Innenverteidiger Amadou Bah übermotiviert den Betzinger Stürmer und verursachte einen Foulelfmeter, den Kevin Jarosik für seine Farben sicher verwandelte (20.). Ab diesem Zeitpunkt agierte der SVW zu hektisch, Betzingen verteidigte gut.

Auch Halbzeit 2 begann optimal: Kai Petruv umkurvte die halbe Betzinger Abwehr und traf zum 2:1 (13. Saisontor). Betzingen hielt weiter dagegen und wollte sich nicht geschlagen geben. Nach einen Eckball glich Tim-Nico Schwend per Kopf erneut aus (69.). Diesmal behielt das Team von Benny Link die Ruhe, jedoch verhinderte das Aluminium mehrfach die Führung. Als viele Zuschauer nicht mehr damit rechneten gelang dem eingewechselten Daniel Russom in der dritten Nachspielminute das umjubelte Siegtor.

Mit 19 Punkten aus 7 Spielen liegt man tabellarisch mehr als aussichtsreich, berücksichtigt man, dass noch einige Spiele nachzuholen sind.

Es spielten: Jannik Schülzle, Lukas Hermann, Max Schraitle, Amadou Bah, Dominik Mydlak (79. Frank Jüttner), Moritz Schwaibold (53. Fabian Gaiser), Jonas Retter (78. Brian Mehmeti), Daniele Balena (60. Daniel Russom), Kai Petruv, Luis Armbruster, Sven Pichler