Spielbericht zum Pokalhalbfinale gegen die SG Reutlingen

- Unglückliche 2:4 Niederlage nach erneut toller Leistung -


Mit großer Vorfreude empfing die Erste des SVW in der Runde der letzten 4 von insgesamt 64 Teilnehmern Vorjahresfinalist SG Reutlingen. Als letzter übrig gebliebener A-Ligist unter lauter Bezirksligisten rechnete man sich trotzdem was aus. In der Anfangsphase konnte das Team von Benny Link mit gewohnt schnellem Spiel in die Spitze die SGler ein ums andere Mal in Bedrängnis bringen und nach Toren von Sven Pichler und Kai Petruv verdient mit 2:0 in Führung gehen. Nach einer halben Stunde fanden die Reutlinger mehr und mehr ins Spiel und kamen durch Locher zum Anschlusstreffer. Unglücklicherweise unterlief dem sonst wieder starken Torspieler Jannik Schülzle im Aufbauspiel ein Abspielfehler , den Heidt eiskalt zum schmeichelhaften Ausgleich kurz vor dem Pausenpfiff nutzen konnte .
Durchgang zwei gestaltete sich sehr ausgeglichen, die Abwehrreihen beider Teams hatten die Lage im Griff und ließen nur wenige Torchancen zu. In der Endphase des Spiels war dann leider der etwas ökonomischere und kaltschnäuzigere Spielstil des Gegners letztlich ausschlaggebend. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft genügte und die SG kam durch Sorg zur Führung (87.) und verhinderte vermeintlich somit das Elfmeterschießen. Den Endstand zum 2:4 markierte Amann in der Nachspielzeit nachdem der SVW nochmal alles nach vorne warf.
Natürlich war die Enttäuschung nach dem Spiel erstmal spürbar, großes Kompliment aber an alle Beteiligten zu Leistung und Engagement.


Es spielten: Jannik Schülzle, Lukas Hermann (63. Daniel Russom), Amadou Bah, Max Schraitle, Flo Gschwindt, Luis Armbruster (79. Moritz Schwaibold), Jonas Retter (83. Robin Schraitle), Markus Becker (46.!Frank Jüttner), Daniele Balena, Kai Petruv, Sven Pichler

Nicht nur das Team auf dem Feld hat an diesem Samstag sich von seiner besten Seite gezeigt, auch das Team "Drumherum". 100 Zuschauer durften auf das Gelände, Karten mussten vorbestellt werden, bereits 30min vor Spielbeginn musste die Kasse schon wieder geschlossen werden: Gemäß Coronavorgaben des Württembergischen Fußballverbandes mit ausgearbeitetem Hygienekonzept des SVW wurde die Veranstaltung perfekt organisiert und umgesetzt. Vielen Dank an alle Helfer in allen Bereichen.