Spielbericht Erste

Bezirksliga Alb, 11. Spieltag, SV Walddorf - SSC Tübingen 4:1 (1:1)

Letzte Saison trennten die Teams noch 2 Spielklassen, diese Saison besiegte unsere Erste den Landesliga-Absteiger mit einer überzeugenden Leistung hochverdient. Nachdem man in der Anfangsphase die klar bessere Mannschaft war und sich durch aggressives Pressing reihenweise gute Tormöglichkeiten erarbeitete, aber jeweils am starken SSC-Torhüter oder am Alunimium scheiterte, markierte Debütant Paul Röhrich mit seinem ersten Tor im ersten Spiel die überfällige Führung (25.). Der Ausgleich für den SSC nach einer schnell ausgefürten Standardsituation entsprach nicht dem Spielverlauf und war mehr als unnötig, da die SVW-Defensive in dieser Situation nicht schnell genug umschaltete (34.). Es entwickelte sich in der Folge ein Spiel auf Augenhöhe, indem beide Seiten Wert auf Kombinationsfussball legten. Ab Mitte der zweiten Hälfte dominierte der SVW wieder und kreierte mehrfach gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte der an diesem Tag bärenstarke Jonas Retter zur erneuten Führung (77.). Nur wenig später sorgte Jack Rein per Kopf für die Vorentscheidung (82.) ehe ein Bilderbuchkonter über Jonas Retter und Kai Petruv von Co-Spielertrainer Luis Armbruster zum Enstand von 4:1 (88.) vollendet wurde. Überaus positiv ist die Erkenntnis, dass der offensive SVW-Kombinationsfußball, gepaart mit physischer Robustheit und Willenstärke, den SVW in die Lage versetzt in der Bezirksliga eine richtig gute Rolle zu spielen.

Es spielten: Jannik Schülzle, Max Schraitle, Jan Becker, Patrick Mayer, Paul Röhrich (67. Jack Rein), Moritz Schwaibold, Luis Armbruster, Marcus Becker (70. Robin Schraitle), Jonas Retter (88. Dennis Dieter), Kai Petruv, Stefan Tilgner (80. Aaron Fritz),