Benjamin Link - Sportliche Leitung

Heute stellen wir euch einen absoluten Allrounder unseres Vereins vor!

Vor gut zwei Monaten durften wir die Vertragsverlängerung mit ihm bekanntgeben, heute wollen wir von ihm wissen was die Arbeit beim SV Walddorf so besonders macht. Benjamin Link ist, neben den seiner Haupttätigkeit als Trainer unserer Ersten, für die gesamte sportliche Ausrichtung unseres Spitzenbereichs und somit auch für die hervorragende Entwicklung der letzten zwei Jahre verantwortlich. Mit seiner ruhigen und sachlichen Art neben dem Platz schuf er in den zurückliegenden zwei Spielzeiten die Spielidee unserer drei Spitzenteams, welche er als topausgebildeter B-Lizenz-Inhaber mit seinem Team in gnadenloser Perfektion umsetzt.

 

Auch Benny haben wir vier Fragen gestellt:

1. Was treibt dich bei deiner Arbeit bei unserem SV Walddorf an?

Dafür gibt es einige Gründe:

Zum einen spielt meine Vergangenheit beim SV Walddorf eine große Rolle. Ich war die komplette Jugendzeit und auch viele Jahre im Aktivenbereich für den SV Walddorf aktiv – allein schon deshalb habe ich eine ganz besondere Verbindung zu diesem Verein, die mich antreibt. Dann spielen die Leute, mit denen man zusammenarbeitet, eine sehr große Rolle. Man spürt einfach, dass jeder in seinem Bereich Vollgas gibt – das motiviert mich extrem. Und natürlich spielt die Mannschaft und jeder einzelne Fußballer in unseren Teams eine große Rolle. Wir haben im aktiven Bereich zwei Teams, mit talentierten Fußballern, die auch charakterlich super zusammenpassen.

 

2. Was sind deine Ziele und Erwartungen für die kommende Saison?

In erster Linie wäre es schön, wenn wir mal wieder eine Saison komplett zu Ende spielen könnten. Wenn es dann wieder zurück auf den Platz geht, heißt es nach monatelanger Pause erstmal wieder an den Basics zu arbeiten. Zusätzlich möchten wir die A-Jugendspieler und die externen Neuzugänge schnell integrieren.

Meine klare Erwartungshaltung an beide Teams ist, dass wir dort weiter machen, wo wir letzte Saison aufgehört haben. Das heißt für mich in jedem Training Gas zu geben und sich ständig weiterentwickeln zu wollen. Und natürlich spielt auch der Spaßfaktor eine große Rolle. Uns Trainern ist es wichtig, dass jeder einzelne Spieler gerne ins Training kommt und sich zu 100% mit unseren Zielen und Werten identifiziert und diese auch lebt.

 

3. Was ist für dich an unserem SV Walddorf besonders?

Beim SV Walddorf gibt es so viele Leute, die sich auf und neben dem Platz für diesen Verein einsetzen. Das macht diesen Verein so speziell und bietet auch unglaubliches Potenzial. Des Weiteren finde ich die Jugendabteilung sehr besonders. Die zahlreichen Trainer, Betreuer und Eltern, die sich dort engagieren – einfach nur genial. Wenn man sich die Anzahl der ehemaligen Jugendspieler bei den Aktiven anschaut, dann sieht man allein schon daran die Erfolge dieser Jugendarbeit.

Bei uns im Aktivenbereich finde ich es sehr besonders, dass wir ein richtig gut funktionierendes Trainer- und Funktionsteam sind. Wir ziehen alle an einem Strang und haben dabei auch noch viel Spaß zusammen. Auch das ist nicht selbstverständlich und ist ein wichtiger Faktor.

Und zum Schluss sind natürlich die Zuschauer zu erwähnen. Wenn ich daran denke, was in der letzten Saison bei vielen Heim- aber auch Auswärtsspielen los war, dann war das einfach nur genial.  Auch das ist für einen Dorfverein nicht selbstverständlich und etwas ganz Besonderes für mich.

 

4. Welche besonderen Erlebnisse und Erinnerungen verbindest du mit unserem SV Walddorf?

Die Beantwortung dieser Frage fällt mir extrem schwer. Es gab als Spieler und Trainer zahlreiche Erlebnisse und es wird auch hoffentlich noch der ein oder andere schöne Moment dazu kommen. In den letzten zwei Jahren war mit Sicherheit das Trainingslager in Österreich ein schönes Erlebnis und auch die Pokalspiele letzte Saison waren absolute Highlights.

Ansonsten denke ich einfach unglaublich gerne an meine Zeit als Jugend- und Aktivenspieler in diesem Verein zurück. Ein ganz besonderes Erlebnis verbindet mich natürlich noch mit Björn: der Aufstieg 2013 in die Bezirksliga. Ich war wegen einem Auslandssemester zwar nur in der Vorrunde aktiv beteiligt. Trotzdem werde ich es nie vergessen, wie ich am anderen Ende der Welt in Neuseeland mitgefiebert und im Anschluss gefeiert habe.