Björn Kittelmann- Sportvorstand

Björn Kittelmann gehört zum festen Inventar unseres Vereins!

In den kommenden Tagen und Wochen wollen wir euch die Menschen vorstellen, welche bei uns die Arbeit im Hintergrund erledigen und somit die Grundlage für die erfolgreiche Arbeit unserer Teams schaffen. Starten wollen wir mit einem Urgestein. Unser Sportvorstand Björn Kittelmann gehört quasi zum Inventar beim SV Walddorf und hat diesen über Jahre geprägt. Sei es als Spieler, Trainer in allen Altersklassen oder in seiner aktuellen Funktion. Er unterstützt den Fußball mit vollem Engagement und gibt immer Vollgas. Darüber hinaus ist er immer offen für neue Impulse, fördert und fordert “kreativen Fußball“.

 

Wir haben Björn, wie auch allen weiteren Personen, in einem Interview vier Fragen gestellt:

 

1. Was treibt dich bei deiner Arbeit bei unserem SV Walddorf an?

Jeder motivierte Kicker, egal ob in der Jugend oder bei den Aktiven.

 

2. Was sind deine Ziele und Erwartungen für die kommende Saison?

Zunächst hoffe ich natürlich, dass sowohl im Jugend- als auch im Aktivenbereich bald wieder ein „normaler“ Trainings- und Spielbetrieb stattfinden kann.

Generell muss man Abwarten wie sich das Corona-Jahr auf den Jugendfußball auswirkt. Bei den Aktiven könnten wir nicht besser aufgestellt sein, da wird was gehen…

Besonders optimistisch macht mich, dass wir uns im Führungsteam so gut ergänzen. Es gibt keine Trennung von Jugend und Aktiven, sondern wir präsentieren uns in Sachen Ausrichtung, gemäß unseren festgelegten Prinzipien und Philosophien, absolut als Einheit.

Erwartung an mich und meine Führungscrew wird es immer sein, dass sich die Teams des SVW in allen Bereichen stetig weiterentwickeln. Auf dem Platz und auch drumherum!

 

3. Was ist für dich an unserem SV Walddorf besonders?

Durch meine Erfahrung im Fußball, egal ob als Spieler, Trainer oder Funktionär, in allen Ligen von Kreisliga bis zur Oberliga, kann ich sagen: Was hier beim SVW geboten wird ist nicht selbstverständlich. Wir sind strukturell und personell in fast allen Bereichen sehr gut aufgestellt und können optimistisch in die Zukunft blicken; wohl wissend, dass nach der Pandemie schwierige Zeiten auf den Amateurfußball zukommen werden.

 

4. Welche besonderen Erlebnisse und Erinnerungen verbindest du mit unserem SV Walddorf?

Ein absolutes Highlight war natürlich 2013 der Bezirksligaaufstieg mit dem SVW als Trainer der Ersten und mit dem gewonnenen Relegationsendspiel vor 1.500 Zuschauer. Jeder der damals dabei war kann sich erinnern … auch an die mehrtägige Party danach!

Genauso speziell sind für mich auch die vielen emotionalen Erlebnisse und Erfolge meinen Jugendteams, gemeinsam mit meinem Trainerkollege Tobi. Titel und Tränen ohne Ende; so ist es im Fußball.