Jack Rein kehrt zurück!

Jack Rein zurück in seinem "Kinderzimmer"!

Nach zwei Spielzeiten in den Trikots der Young Boys Reutlingen und der TSG Tübingen kehrt Jack Rein pünktlich zu seiner ersten Spielzeit im Aktivenbereich zurück zu seinem Jugendclub, unserem SV Walddorf. Bei seinen Stationen in Tübingen und Reutlingen konnte Jack in den vergangen Spielzeiten unter anderem Erfahrungen in der A-Junioren-Landesstaffel sowie in der A-Junioren-Bezirksstaffel sammeln. Wir freuen uns, dass du wieder da bist Jack! Herzlich Willkommen zurück!

 

Das Interview und die Stimmen zum Wechsel
 

1) Wie fühlt es sich an wieder zu seinem Jugendverein zurückzukehren, nachdem du in den letzten zwei Jahren neue Eindrücke sammeln konntest?

Es ist so als wäre man eine sehr lange Zeit im Urlaub gewesen. Ein Urlaub ist zwar immer schön, aber Zuhause ist es immer noch am schönsten. Als ich beim Fototermin den Kabinentrakt betreten habe, habe ich mich sofort wieder wie Zuhause gefühlt. Die Gänsehaut als ich das Trikot angezogen habe sagte mir „Es ist richtig. Das hier ist Zuhause!“.

2) Was sind deine Erwartungen und Ziele für die kommende Saison?

Ich erwarte eine spielstarke Mannschaft mit einem top Trainer-Team, je nachdem wie die diesjährige Saison ausgeht, kann man ein bestimmtes Ziel nennen, jedoch möchte ich oben mitspielen und weit wie möglich mit unserem SVW kommen.

3) Welchen Einfluss hatten deine Kumpel und das Umfeld bei der Entscheidung zum Wechsel?

Einen sehr großen. Seit meinem vierten Lebensjahr spiele ich Fußball und der Sportplatz ist fast vor meiner Haustür. Viele aus dem 2002er Jahrgang kommen zur neuen Saison zu den Aktiven und mit den Jungs konnte ich in der Vergangenheit drei Meisterschaften feiern- Mit dazu ist der Kapitän Max Schraitle mein alter Jugendtrainer, mit dem ich jetzt Seite an Seite spielen kann. Auch unter Julian Wohlfarth, dem jetzigen sportlichen Leiter, habe ich zwei Jahre gespielt. Während der Corona-Krise war ich auch - sofern es die Regeln zugelassen haben - mit den Jungs kicken und somit konnte ich alle noch besser kennenlernen. Es passt einfach menschlich wie auch fußballerisch. Ich kenn den Verein in und auswendig, auch wenn ich die letzten zwei Jahre nicht mehr hier war, wusste ich wo mein Zuhause ist und ich bin glücklich wieder hier zu sein.

4) Was ist deine Ansage an unseren SV Walddorf und die Jungs?

Ich freue mich wieder zurück zu sein und finde es schön wie sich das Team unter Benny entwickelt hat. Ich bin zurückgekommen, um vorne mitzuspielen und Titel zu holen.

 

Julian Wohlfarth zur Verpflichtung von Jack Rein:

Wir freuen uns sehr, dass sich Jack nach den letzten zwei Jahren bei den Young Boys Reutlingen und der TSG Tübingen wieder für seinen Jugendclub entschieden hat und zu uns zurückkehrt. Für unseren eingeschlagenen Weg, unsere jungen Eigengewächse in unsere Aktiven zu führen, ist Jack wohl neben den vielen anderen Jungs eines der Paradebeispiele. Mit Ausnahme der letzten zwei Jahre spielte er durchgehend für unseren SV Walddorf und hat in dieser Zeit eine enorme sportliche Entwicklung an den Tag gelegt, zumal er in seinen jüngeren Jahren noch als Torhüter auf dem Feld stand und nun sehr flexibel auf vielen Positionen zu Hause ist. Den Zeitpunkt für seinen Wechsel hätte er sich vermutlich nicht besser aussuchen können, denn in der kommenden Saison trifft er auf seine alten Mannschaftskameraden seines Jahrgangs. Ohnehin hatte man nie wirklich das Gefühl Jack wäre weg gewesen, denn er war eigentlich bei jedem Heimspiel unserer Jungs als Zuschauer dabei. Diese Tatsache und Jacks Einstellung zu unserem Projekt, dem Team und dem Verein zeigt uns einfach, wie tief der SV Walddorf in ihm verwurzelt ist. Jack, Herzlich Willkommen zurück bei deinem, unserem SV Walddorf!