Daten unserer Vereinsgeschichte

2021 Rehasport wird neu ins Sportangebot aufgenommen.
2020 Kooperationsvertrag mit TB Kirchentellinsfurt im Jugendfußball wird unterzeichnet. Mannschaften nehmen als "Schönbuch-United" am Spielbetrieb teil.
2020-22 Der Sportbetrieb und das Vereinsleben wird durch das Corona-Virus stark beeinträchtigt. Die Fußballsaison 2019-20 wurde abgebrochen,die Saison 2020-21 vorzeitig beendet.
2018 Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes.
2017 Die Mitgliederzahl übersteigt die 800er-Marke.
2015 Der Sportheimausbau und Kabinenneubau wird eingeweiht.
2014 Aufnahme des Spielbetriebs in der Badminton-Hobbyliga.
2013 1. Mannschaft (Fußball) steigt in die Bezirksliga auf.
2011 Satzungsänderung mit Umstrukturierung des Vereinsvorstandes. Teilnahme an den 700-Jahr Feierlichkeiten des Ortsteiles Häslach.
2010 Auszeichnung der Sepp-Herberger-Stiftung "für eine besonders bemerkenswerte Jugendarbeit".
2007 Das jährliche Jugendfußballturnier (seit 1999) bekommt einen Namen "Walddorfhäslacher Volksbank-Cup".
2004 Der SVW feiert sein 100jähriges Jubiläum. Mitwirken am Umzug anlässlich des 800-Jahr Festes des Ortsteils Walddorf.
2002 Erstmalige Auszeichnung durch den Württemberigischen Fußballverband für vorbildliche Jugendarbeit. 13 weitere Auszeichnungen folgen bis 2015.
2000 Die Mitgliederzahl überschreitet die 500er-Marke. Die erste Mädchentanzgruppe (Teen-Dance) wurde gegründet.
1999 Gründung einer Frauenfußballmannschaft. Die Sponsorenradtour wird zum ersten Mal ausgerichtet.
1994 90jähriges Vereinsjubiläum. Fußballmeisterschaft in der A-Klasse, Aufstieg in die Bezirksklasse.
1993 Fußball-Meisterschaft in der B-Klasse.
1985 Gründung der Abteilung Badminton.
1985 Das neue Sportheim in den Weiherwiesen wird eingeweiht.
1980 Ein Rasenspielfeld wird fertig gestellt und kann vom Sportverein genutzt werden.
1978 Der Vereinsnamen wurde nach Satzungsneufassung in "Sportverein Walddorf 1904 e.V." abgeändert.
1977 Die Mehrzweckhalle in den Weiherwiesen wird eingeweiht. Der Sportverein kann die Halle nutzen.
1975 Das 1.Mai-Waldfest wird ins Leben gerufen.
1974 Gründung der Abteilung Frauengymnastik. Fußballmeister in der B-Klasse und Aufstieg in die A-Klasse.
1972 Erweiterung und Ausbau der Vereinsräume.
1971 Einführung der Walddorfer Schönbuch-Wandertage.
1968 Gründung der Tischtennisabteilung.
1967 Das Vereinsheim bei der Turnhalle wird fertiggestellt. Aufstieg in die B-Klasse.
1964 zum 60. Jubiläum wird eine neue Vereinsfahne eingeweiht.
1958 Der Verein wird in das Vereinsregister unter "Sport-Verein Walddorf" eingetragen.
1955 Gründung des Kulturausschusses auf Initiative des Vereins.
1954 Der neue Sportplatz bei der Turnhalle wird in Betrieb genommen.
1953 Fußballmeister der B-Klasse Tübingen.
1952 Die 1. Fußball-Mannschaft wird Meister der C-Klasse mit dem erfolgreichsten Sturm der Kreisklasse Ost mit 111 geschossenen Toren.
1948 45 Mitglieder gründen erneut den Sportverein. Teilnahme an den Verbandsspielen.
1946 Eine neue Fußballmannschaft trägt Freundschaftsspiele aus.
1933 Stilllegung des Vereins aufgrund der politischen Gegebenheiten. Übernahme der Turnhalle durch die Gemeinde.
1932 Die 1. Fußball-Mannschaft wird Meister der B-Klasse.
1929 Erste offizielle Anmeldung einer Fußballmannschaft. Eine Jugendmannschaft wird in Nehren Jugendmeister.
1925 Bau der ersten Turnhalle im Ort ("Alte Turnhalle") mit finanzieller Unterstützung des Liederkranzes Walddorf und des Radfahrvereins.
1920 Gründung der ersten Fußballmannschaft.
1919 Neuanfang unter dem Vereinsnamen "Turn- und Sportverein".
1914 bis 1919 wurde das Vereinsleben durch den 1. Weltkrieg unterbrochen.
1912 Weihe der 1. Vereinsfahne.
1904 Vereinsgründung "Turnvereins Walddorf" im Gasthaus Lamm.