Gegen die als Absteiger feststehenden Tübinger musste man ersatzgeschwächt antreten, hatte aber zu Beginn die Riesenchance zur Führung, die leider vergeben wurde.

Danach merkte man den Gastgebern an, dass sie sich mit einem Sieg aus der Landesstaffel verabschieden wollten. Die Spieler des SVW ließen Moral und Einsatzbereitschaft vermissen. Es wurden keine Zweikämpfe gewonnen und man bewegte sich nur mit dem Ball am Fuß. Es dauerte bis zur 18. Spielminute, als man durch einen Freistoß genau in den Winkel und einen kapitalen Abspielfehler mit 0:2 in Rückstand geriet. Die Tübinger wurden nur selten in ihrem Spiel gestört und erzielten bis zur Pause zwei weitere Treffer. Nach dem Seitenwechsel wollte man das Ergebnis etwas freundlicher gestalten. Dies gelang, als Lukas nach einer Ecke richtig stand und zum 1:4 verkürzen konnte. Nun war man am Drücker. Es ergaben sich in der Folgezeit mehrere gute Einschußmöglichkeiten, die allesamt kläglich vergeben wurden. Der fünfte Treffer der Tübinger beendete die Hoffnungen auf Ergebniskorrektur. Kurz vor Ende noch der sechste Gegentreffer im letzten Rundenspiel. Trotz der Niederlage kann man von einer gelungenen Saison sprechen. Mit dem 7. Tabellenplatz und dem Erhalt der Klasse konnte man vor Saisonbeginn nicht unbedingt rechnen.

Für den SV Walddorf spielten: Stefan, Lars, Lukas (1), Niko, David, Sandro, Ahmet, Denis, Christos, Hakan, Jonathan