Ein starker Auftritt wird am Ende nicht belohnt

Tore: 0:1 Alexander Deile (6.); 0:2 Andreas Scherbaum (47.); 1:2 Max Schraitle (ET 48.); 2:2 und 3:2 Toni Gönninger (73. und 90.+4)

Im Spiel gegen den vor dem Spieltag auf Platz zwei der Tabelle stehenden TSV Riederich, zeigte sich die Mannschaft von Jonas Roth unter der Führung von Marcel Hustedt mit einem ganz anderen Gesicht als in der vergangenen Woche gegen den TSV Kusterdingen. Das Team war in den ersten Minuten „viel galliger und garstiger“, so Marcel Hustedt. Völlig zurecht ging unser SVW in der 6. Minute, nach einem schönen Distanzschuss unseres Youngsters Alexander Deile aus 25 Metern, in Führung. Im Anschluss sollten die ersten Minuten der Begegnung bestimmend für die restliche erste Hälfte sein. Die Hausherren fanden in der Offensive und im Spielaufbau kaum Mittel, um die Abwehr um Mannschaftskapitän Frank Jüttner und den, nach seiner abgelaufenen Gelb-Rot-Sperre, wieder zurückgekehrten Max Schraitle gefährlich zu werden. Aber nicht nur in der Defensive fand eine deutliche Leistungssteigerung zur vergangenen Partie gegen den TSV Kusterdingen statt, sondern auch in der Offensive. Unser SVW spielte mutig nach vorn und erarbeitete sich einige gute Gelegenheiten um zur Halbzeit auf 2:0 zu stellen, doch der Halbzeitpfiff rettete den TSV Riederich in die Pause. Diese Rettung war nur von kurzer Dauer. Nach dem Anpfiff der zweiten 45 Minuten dauerte es lediglich zwei Zeigerumdrehungen bis Andreas Scherbaum, nach einem misslungenen Rückpass von Zink dankend zum 2:0-Zwischenstand einschieben konnte. Wer in der Halbzeit am Bierstand länger gebraucht hatte, verpasste binnen 3 Minuten gleich zwei Tore. Denn gleich im Anschluss an das 2:0 für unseren SVW in der 47. Minute, brachten die Hausherren nach einem sauber vorgetragenen Angriff über Außen den Ball in den 5-Meter-Raum, dort prallte das
Spielgerät - in Flippermanier - erst an Frank Jüttner und danach an Max Schraitle zweimal unkontrolliert ab und ließ Matthis Mohl im Tor keine Chance. Der Anschlusstreffer zum 2:1 in der 48. Spielminute. In der Folge wurden die Hausherren stärker, konnten sich aber wenig zwingende Chancen herausarbeiten. Ganz im Gegensatz dazu, unser SVW. Fabian Gaiser scheiterte gleich zweimal am Aluminium. Daniel Russom fehlten zweimal nur Zentimeter zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung. In der 73. Minute rächten sich die liegengelassenen Chancen und die Hausherren stellten durch den eingewechselten Toni Gönninger auf 2:2. Im Anschluss gestaltete sich die Schlussphase nochmals offen und die Hausherren drückten nun auf die Führung. Es ergaben sich dennoch weitere Chancen auf beiden Seiten, welche aber wenig gefährlich waren. In der 4. Minute Nachspielzeit, war es wieder der eingewechselte Toni Gönninger der die Hausherren jubeln ließ und nach einem Freistoß zum 3:2 abstaubte.

Fazit: Eine deutliche Steigerung des Teams von Jonas Roth. Es war vermeintlich eine der besten Leistungen der Hinrunde und darauf wird man in der Wintervorbereitung aufbauen.

Ausblick: Nach dem letzten regulären Spieltag verabschiedet sich die Liga in die Winterpause, allerdings muss unser SVW am kommenden Samstag noch zum Nachholspiel gegen den TSV Glems.

Aufstellungen:
TSV Riederich: Roland Schwittkowski, Alkin Karakus, Maik Wurster, Lars Zink, Stefan Dengler, Mert Tüzün, Fadil Aliu, Marc Euchner, Denis Diegel, Andreas Kern, Alexander Hirning
SV Walddorf: Matthis Mohl, Dominik Mydlak, Frank Jüttner (77. Fabian Schramm), Max Schraitle, Alexander Deile, Kai Ringwald, Robin Schraitle (54. Daniel Russom), Marcus Becker, Kai Petruv, Fabian Gaiser, Andreas Scherbaum (90.+4 Julian Wohlfarth)