Trotz Unterzahl drei Punkte verschenkt

Besondere Vorkommnisse: Tommy Rudat (45. Gelbrote Karte), Frank Jüttner (90. Gelbrote Karte).

Der SV Walddorf beendete das Spiel mit 9 Feldspielern und muss sich trotzdem über die Punkteteilung ärgern.
Auf dem schwer bespielbaren Untergrund taten sich zunächst beide Mannschaften schwer und es kam auf beiden Seiten kein richtiger Spielfluss zustande. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel, allerdings ohne Kapital daraus zu schlagen. Kurz vor dem Pausenpfiff zeigte der an diesem Tag sehr einseitig pfeifende Schiedsrichter nach einem Foulspiel Tommy Rudat die gelbrote Karte. Wer nun dachte, Oferdingen würde im zweiten Durchgang die Überzahl für sich nutzen, wurde eines Besseren belehrt. Fortan spielte nur noch Walddorf. Brian Mehmeti, Fabian Gaiser, Kai Petruv - um nur einige zu nennen - hätten das Spiel zu Gunsten des SV Walddorf entscheiden müssen. Hinzu kam noch ein nichtgegebener Elfmeter an Fabian Gaiser. Kurz vor Schluss musste auf Seiten des SV Walddorf auch noch Frank Jüttner mit gelbrot vom Platz. So blieb es zum Schluss bei einem torlosen Unentschieden, was für die Gäste am heutigen Tag ein schmeichelhafter Punktgewinn war und für den SV Walddorf sich wie eine „null zu null Niederlage“ anfühlte.

Fazit:
Trotz Unterzahl starke Mannschaftsleistung. Leider am Ende nur einen Punkt. Zusätzlich zwei wichtige Spieler für das anstehende Derby beim Tabellenführer TSV Pliezhausen verloren. Unterm Strich ein gebrauchter Tag für den SV Walddorf.

Aufstellungen:
SV Walddorf: Mohl – Jüttner – M. Schraitle – Burkhardt – Rau – Rudat – Gaiser (90. Morlock) – Petruv – Mehmeti – Deile – Kießling (60. Becker).
TSV Oferdingen: Jahraus – Ly – Diebold (73. Gröner) – Kunst – Del Pino – Klumpp – Rodrigues Correia – Bez (46. Fischer) – Caliskan – Mader (79. Alecci) - Hagan