SV Walddorf mit zwei Gesichtern

Tore: 0:1 Robin Schraitle (7. Minute), 1:1 Vergoulakis Karapantzos (51. Minute), 2:1 Umutcan Sabir (78. Minute).

Besondere Vorkommnisse: Christoph Rau 69. Minute gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel.

Zunächst lief für den Favoriten SV Walddorf alles nach Plan. Robin Schraitle markierte bereits in der 7. Minute die 1:0 Führung für den SV Walddorf. Die Jungs von Spielertrainer Totskas versäumten es in Durchgang eins den Sack zuzumachen. Räume gab es mehr als genug. So ging es dann folglich nur mit 1:0 in die Halbzeit. Mit Beginn der 2. Halbzeit musste man als Walddorfer Anhänger zweimal hinschauen, denn plötzlich war es genau umgekehrt. Sveti Sava hatte nun die Oberhand und belohnte sich durch „Laki“ Karapantzos in der 51. Minute mit dem Ausgleich. Wer nun damit rechnete, dass der Favorit aus Walddorf wieder das Heft in die Hand nehmen würde, wurde eines Besseren belehrt. Die abstiegsbedrohten Gastgeber waren die spielbestimmende Mannschaft. Als dann Kapitän Chrisse Rau nach wiederholtem Foulspiel (69. Minute) noch die gelb-rote Karte sah, nahm das Schicksal seinen Lauf und Sveti ging durch Sabir in der 78. Minute mit 2:1 in Führung, was auch das Endergebnis war.

Fazit: Zwei komplett verschiedene Halbzeiten mit negativem Ausgang für den SV Walddorf.  In Durchgang zwei ließ der SV Walddorf Kampfgeist und Siegeswille in allen belangen vermissen. So gewinnt man dann auch nicht beim bis dahin Tabellenletzten der Kreisliga A.

Aufstellungen:
SV Sveti Sava Reutlingen: Bechtsoudis, Maric, Bedira, V.Moysidis (14. Bein, 70. Sabir), Schwab, Djaalali (57. Mensah), Chira, D.Moysidis, Wolter (57.Tatarnikov), Ghirme, Karapantzos.
SV Walddorf: Martins Da Costa, Jüttner, Rau, Rudat, Scherbaum, Mehmeti, Totskas, Becker, Burkhardt (90. D.Koné), Kießling (65. Ringwald).