Walddorfs Spielertrainer Björn Kittelmann machte den Unterschied in einem kampfbetonten und guten Kreisliga-A-Spiel aus. Erst in der 80. Spielminute ins Spiel gekommen, war er in den folgenden sieben Minuten an allen drei Treffern beteiligt. Zunächst nutzte er zwei Minuten nach seiner Einwechslung einen 25-Meter-Freistoss zum viel umjubelten Führungstreffer. 120 Sekunden später kurvte Kittelmann mit dem Ball in den Strafraum und passte zentimetergenau auf Stürmer Oliver Ambacher. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und traf zur Entscheidung. Youngster Stefan Gruhler nahm in der 87. Minute einen Traumpass von Kittelmann auf und startete ein Solo über 40 Meter. Seine Flanke nach innen konnte Mittelstadts Kapitän Walaschka nur noch ins eigene Tor klären. Obwohl das Spiel lange Zeit einen Gewinner offen ließ, hatte Walddorf im Gegensatz zum FC Mittelstadt einige gute Torchancen, die jedoch das Tor knapp verfehlten oder von Mittelstadts Torwart Bechtsoudis gehalten wurden. Letztlich war es ein verdienter Sieg für den SV Walddorf, da die Mannschaft über 90 Minuten nie locker ließ und mit aller Macht auf den Sieg drängte.

Aufstellung:
SV Walddorf:
Finckh – Mägle (71. Reichert), Jüttner, Roth, Bauer, Rau, Rufrano, Braun, Ambacher, Gruber (80. Kittelmann), Gruhler

FC Mittelstadt:
Bechtsoudis – Walaschka, Kardaminidis, Dogan, Sahin, Fischer, D'Angelo, Kimmerle, Grund (46. Fahl), Michael, Albay